Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht
 
Kaiser-Franz-Ring 11 / 2500 Baden 

Die Idee

Am Anfang stand die Idee von vier Eltern, ihren Kindern eine Ausbildung auf hohem Niveau in einem motivierenden und inspirierenden Lernumfeld zu ermöglichen. Aus der Idee entstand SIBU - das "Schulinstitut für ganzheitliche Bildung". Hinter dem Namen SIBU stecken die vier Worte „Selbstbewusst, Interessiert, Bedürfnisgerecht, Unterrichtet“, welche den Anspruch der Schulidee widerspiegeln. SIBU ist eine unabhängige Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht, in der Kinder ihre Talente erforschen können, wo nach modernen Grundsätzen und Mut, immer wieder auch Neues auszuprobieren, unterrichtet wird. Wo Wissen mit neuesten Lernmethoden, wie z.B.  „Moodle“, einer digitalen Lernplattform, die auch von zahlreichen Universitäten angewendet wird. Wo externe Schulexperten und Impulsgeber aus anderen Lebens- und Schaffensbereichen kontinuierlich neue Impulse in den Schul- und Lernalltag bringen. Wo sich Kinder wohlfühlen und gerne Zeit verbringen.  

Konzept

SIBU ist in vielen Bereichen anders als man dies von der Regelschule gewohnt ist. Unser Ziel ist es, den – nach der Familie – zweitwichtigsten Lebensraum für Kinder so angenehm, abwechslungsreich und lebensvorbereitend wie möglich zu gestalten. Was heißt das konkret? 

Der Unterricht in der SIBU basiert auf dem Glocksee-Lehrplan, dessen Ziel unter anderem auch die Entwicklung sozialer und kreativer Fähigkeiten wie auch einer selbstbewussten Persönlichkeit ist. Dieser ist offiziell anerkannt und wird mit einem Differenzlehrplan kombiniert. Vor allem gibt er Kindern mehr Freiräume und ermöglicht, dass diese ihrem eigenen Entwicklungsrhythmus folgen können – weil hier sprichwörtlich nicht ‚streng nach Lehrplan’ unterrichtet wird. Vielmehr setzt das Konzept auf offenes und vernetztes Lernen, das vor allem eines soll: die intrinsische Motivation und das Bewusstsein ausnahmslos für sich selbst zu lernen zu stärken. Aber natürlich wird auch den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik großer Stellenwert beigemessen. Ein Beispiel dafür ist die permanente Integration von Englisch in den SIBU Alltag – auch außerhalb des Englischunterrichts. Als Grundlagen für Übertritts- und Einstufungsprüfungen soll so auch ein Wechsel in andere Schulsysteme für SIBU-Abgänger jederzeit möglich sein.  

Unterrichtet wird alters- und fächerübergreifend in variablen Kleingruppen. Das stärkt die sozialen Fähigkeiten, Verantwortungsbewusstsein und das Gefühl, füreinander da zu sein. Kinder und Jugendliche fühlen sich als Teil einer Gemeinschaft, in der sie gerne Zeit verbringen.  

Die Vermittlung und Erarbeitung von Wissen erfolgt unterstützt durch modernste digitale Technologien und Lernplattformen. Die Kinder und Jugendlichen arbeiten digital an modernen Notebooks, verfügen über ihren eigenen Cloud-Space und Kommunikationskanäle (email).  Digital ist auch die Kommunikation mit den Eltern, welche per App regelmäßig und DSGVO-konform über Termine, Ereignisse und den Schulalltag informiert werden und jederzeit in Kontakt mit den Pädagogen treten können.  

Zukunftsthemen sind fixer Bestandteil des Unterrichts.  Spätestens seit dem intensiven Engagement in Sachen Klimaschutz ist bekannt, wie sehr Kinder und Jugendliche an ganz wesentlichen Themen unserer Zukunft interessiert sind. Im Rahmen intensiver Vorbereitungen für SIBU wurde auch diesen Entwicklungen Rechnung getragen und eine Reihe von Semester-Themen definiert, mit denen der Unterricht zusätzlich aufgewertet werden soll. Der Wissenstransfer erfolgt dabei nicht nur durch die Pädagoginnen, sondern durch externe Experten, die den Kindern Einblicke in ihre Arbeit gewähren.  

Ein ganz wesentlicher Baustein für den Lernerfolg ist das Betreuungsverhältnis. Ein Pädagoge unterrichtet im Schnitt 8 bis 12 Schülerinnen und Schüler. Durch die Kleingruppen kann individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen eingegangen werden. So kann gemeinsam gezielter an der Förderung von Stärken und Umgang mit Schwächen gearbeitet werden

Schulstandort

Ein zentrales Element zur Verwirklichung der SIBU Idee ist der Schulstandort. Er soll zentral sein, er soll funktional sein, er soll Wohlfühlatmosphäre verbreiten. Mit dem Kaiser Franz Ring 11 mitten im Zentrum von Baden mit bestmöglicher öffentlicher Anbindung und dem Kurpark vor der Schultür haben wir den perfekten Ort für entspanntes Lernen gefunden. Das Entree vermittelt das Gefühl einer Lounge mit viel Rückzugsmöglichkeiten für Stilles Lernen und soziale Interaktion. Die Räume heißen ENTE, BAUM und OZEAN und sind Entdeckerorte und Kreativitätsinseln. Die Räume werden demnächst mit modernen Schulmöbeln eines renommierten Herstellers ausgestattet werden, um den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen bestmöglich gerecht zu werden. Kreativität wird den geräumigen und bestens ausgestatteten Ateliers ausgelebt. Sport wird im Turnsaal der direkt gegenüberliegenden Pfarrschule unterrichtet. Wenn immer möglich geht es raus ins Freie zum Lernen, Entdecken & erholen - Die Schule verfügt außerdem über einen eigenen Garten und ist fußläufig vom Kurpark gelegen.

Die Ernährung

Das gemeinsame Frühstück und Mittagessen sind wichtige Rituale der Gemeinschaft. Die Kinder und Jugendlichen übernehmen abwechselnd Verantwortung, um das gemeinsame Mahl zu richten und auch wieder für Ordnung zu sorgen. Viel Wert wird im SIBU auf gesundes Essen gelegt. Ein ausgewogenes Frühstück mit Brot, Müsli, Milch, Obst und leckeren Aufstrichen schafft die Basis für einen spannenden Entdecker-Tag. In der Jause können sich die Kinder nochmals stärken. Täglich frisch liefert der mehrfach ausgezeichnete Caterer „Opperschall“ aus Oberwaltersdorf das Mittagessen ins Haus. Klassische Speisen, wie Frittatensuppe oder Spaghetti Bolognese mit Blattsalat stehen am Speiseplan, aber auch etwas ausgefallene Gerichte wie etwa vegetarische Paella mit Rahmgurkensalat oder Rindergeschnetzeltes in Wurzeloberssauce mit Serviettenknödel. 

SIBU in den Medien